Lungentransplantation

____________________________Die Lunge__________________________

  • slide

 

Sie ist das Atemorgan des menschlichen Körpers. Das paarige Organ nimmt Sauerstoff für das Blut auf und gibt das Kohlenstoffdioxid ab. Kurz gesagt sorgt die Lunge für den größten Gasaustausch im Körper.


Funktion der Lunge 

Die Lunge auch Thorax genannt, befindet sich im Brustkorb und dient der Atmung genauer gesagt dem Gasaustausch. Sie ermöglicht, dass sauerstoffhaltige Luft in den Körper gelangt und sauerstoffarme Luft wieder abgegeben wird. Der Thorax nimmt die Luft über die Nase, den Mund und den Rachen auf. Das Naseninnere ist mit Schleimhäuten ausgekleidet. Diese werden über die eingeatmete Luft angefeuchtet, erwärmt und gleichzeitig von Verschmutzungen gereinigt. Nasen und Mundhöhle sind beide über den Rachen miteinander verbunden. Über den Kehlkopf erreicht die Luft die Luftröhre. Die Luftröhre wird auch als Trachea bezeichnet. Diese liegt mittig im Brustkorb und füllt diesen fasst aus. Beide Hauptbronchien sind mit der Luftröhre verbunden. Die Lungenflügel besitzen die Form eines Kegels, dessen Spitze sich direkt unter dem jeweiligen Schlüsselbein befindet. Die breite Konkave Basis liegt dem Zwerchfell auf. Die Lunge teilt sich in einen rechten und in einen linken Lungenflügel. Der linke Lungenflügel ist allerdings etwas kleiner, da das Herz einen gewissen Platz beansprucht und nach unten das Zwechfell angrenzt. Die aus einem schwammigen Gewebe bestehende Lunge besitzt mehrere Atemwege, diese teilen sich in die Bronchien. Die Bronchien teilen sich wiederrum in die Lungenbläschen. Von da gehen kleinere Verästelungen ab und münden schließlich in winzige, luftgefüllten Bläschen, man bezeichnet diese auch als Alveolen. Nasen und Mundhöhlen sind miteinander verbunden. Über den Kehlkopf gelangt Sauerstoff in die Luftröhre. Diese ist ein zehn bis zwölf Zentimeter langes biegsames Rohr, welches sich vor dem Viertem Brustwirbel in die Röhrengabel teilt. Die Luftröhrengabel verzweigt sich in zwei Hauptbronchien. Beide Hauptbronchien teilen sich rechts in drei und links in zwei sogenannte Lappenbronchien. Im rechten Lungenflügel findet man den oberen (Lobus superior), den mittleren (Lobus medius) und den unteren Lungenlappen (Lobus inferior). Im linken Lungenflügel endeckt man hingegen zum Rechten nur den Lobus superior und den Lobus inferior, da das Herz einen gewissen Platz im rechten Brustkorb einnimmt. Außerdem besitzt jeder Lungenlappen nochmals mehrere Segmente. Rechte Lungenlappen haben zehn Untereinheiten und die linken Lungenlappen haben neun. Innerhalb jedes Segments teilt sich das Gewebe in kleinere Läppchen auf, auch "Lobuli" genannte. Am Ende dieser umfangreichen Aufteilungen findet man die Bronchien die über die Alveolengänge in die Lungenbläschen übergehen. Lungenbläschen sind von einem Netz feinster Blutgefäße umgeben. Das Gewebe zwischen den Lungenbläschen und den blutgefüllten Kapillaren ist außerordentlich dünn und macht somit mehrere Mikrometer aus. Auf diese Weise begünsitg es den Übertritt von Sauerstoff aus der eingeatmeten Luft ins Blut. Während das Blut durch die Lungenkapillaren fließt, binden die roten Blutkörperchen frischen Sauerstoff und geben zunächst das Kohlendioxid ab. Somit kann die sauerstoffarme Luft den Körper verlassen.

Lebenswichtige Funktion/Leistung

Die Lunge hat eine lebenswichtige Funktion, sie ist zentraler Bestandteil der Atmung und transportiert den Sauerstoff aus der Luft in das Blut und damit in alle Zellen des Körpers. Gleichzeitig gibt das Blut den Abfallstoff Kohlendioxid wieder an die Lunge an, es wird in den Lungenbläschen zwischen gespeichert, man bezeichnet dieses Verfahren auch als Gasaustausch. Pro Atemzug wird etwa ein halber Liter Luft ein und anschließend wieder ausgeatmet.

Lungenerkrankungen

Aufgelistet sind nur die sieben häufigsten Lungenkrankheiten:

  • Bronchitis
  • Asthma
  • COPD (chronische obstruktive Lungenerkrankung)
  • Covid-19
  • Lungenentzündung
  • Lungenkrebs
  • Tuberkulose

Die Hauptursache für eine Lungenerkrankung ist das Tabakrauchen, aber kann auch eine Vererbung eine große Rolle spielen.

Man kann die Lunge durch eine gesunde Ernährung stärken und gleichzeitig schützen. Somit kann das Risiko für Atemwegserkrankungen sowie chronische Leiden reduziert werden. Die Zwiebel z.Bsp. stärkt das Immunsystem und pflegt gleichzeitig die Atemwege. Allerdings gibtes viele Hausmittel (Reinigungsmittel) sowie Lebensmittel und Drogen die dem Atemorganismus schaden. Auch Bakterien und Viren (Pneumokokken) stellen für den Thorax eine große Gefahr da, sie können eine Lungenentzündung verursachen und es kann dadurch zu noch schlimmeren Atemwegserkrankungen führen. Patienten mit COPD (chronisch-obstuktive Lungenkrankheit) wir daher eine Schutzimpfung empfohlen.